Kobe-Rind

Gourmetfleisch

Kobe-Filet

 


Kobe-Rind ist eine Delikatesse der Spitzenklasse. Kobe-Filet ist der Gipfel der Genüsse. Es gibt wohl kein Fleisch, das zarter und schmackhafter ist. Leider bleibt es außerhalb von Japan auch unerreichbar, da das Kobe-Fleisch nicht ausgeführt wird. Allerdings gibt es inzwischen Züchtungen außerhalb Japans, die Wagyu-Fleisch liefern. Das ist nahezu identisch mit Kobe-Rind und bietet einen ähnlich zarten und aromatischen Geschmack. Wagyu-Filet ist ein Spitzenfleisch, wie es in Europa kein zweites gibt.

 

Kobe-Filet ist das beste Stück


Das Kobe-Filet ist das Nonplusultra unter den Fleischsorten, weil es nicht nur von der leckersten Rinderart stammt, sondern darüber hinaus vom zartesten Stück des Kobe-Rinds. Denn das Filet ist bei Rindfleisch das mit Abstand weichste Fleisch. Grund hierfür ist, dass ein Stück Kobe-Filet von der Lende geschnitten wird. Die Muskeln an der Lende werden am wenigsten beansprucht. So ist das Kobe-Filet zwar mit den feinen Fettmaserungen durchzogen, aber anders als die – ebenfalls eh schon zarten Stücke der restlichen Regionen – noch weniger verhärtet. Kobe-Filet ist ganz besonders zart, mager und weich.


Zubereitung von Kobe-Filet


Das Kobe-Filet oder auch Wagyu-Filet verspricht also ein besonderes zartes Fleisch zu werden, wenn es in der Pfanne richtig zubereitet wird. Dazu wird das Kobe-Filet ganz kurz angebraten und sofort von der Herdplatte genommen. Nun muss es nur noch ziehen, bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist. Ein gut geschnittenes und gut gebratenes Kobe-Filet schmeckt am besten, wenn es nur ganz leicht medium gegart ist. Denn das zarte Fleisch zergeht dann auf der Zunge fast wie Butter. Falsch wäre es dagegen, das Kobe-Filet länger anzubraten oder bei zu starker Hitze zu garen. Am schlimmsten ist es, das Fleisch bei großer Hitze länger durchzubraten. Denn dann verwandelt es sich durch die spezielle Konsistenz in ein zähes Stück, das eher an Leder als an den Gaumenschmaus erinnert, das ein Stück Kobe-Filet normalerweise bereitet.