Kobe-Rind

Gourmetfleisch

Kobe-Rind

 


Kobe-Rind ist eine geschützte Bezeichnung ähnlich wie die von Champagner. Es handelt sich dabei um Fleisch von japanischen Rindern, die in der Region Kobe geboren werden, aufwachsen und geschlachtet werden. Außerdem muss das Fleisch viele Qualitätskriterien erfüllen, um als Kobe-Rind anerkannt zu werden. Das trifft jedes Jahr nur auf rund 4.000 geschlachtete Tiere zu. Diese stammen ausnahmslos von den Tajima-Rindern, einer Unterart der Wagyu-Rinder.

 

Die Beschränkung auf die Region Kobe und die strikte Zuchtüberwachung führt dazu, dass Kobe-Rind nicht nur geschmacklich eine Delikatesse ist, sondern auch eine rare Spezialität. Das treibt den Preis nach oben. Ein japanischer Bauer, der Kobe-Rinder züchtet, kann mit einem einzigen geschlachteten Tier ungefähr ein Jahr lang seine Familie ernähren.

 

Außerhalb Japans nur Wagyu-Zucht


Das Ausfuhrverbot von Kobe-Rind und allen Bestandteilen stützt den hohen Preis für diese kulinarische Spezialität zusätzlich. Hinzu kommt, dass die weltweite Nachfrage nach Kobe-Rind stark ansteigt. Das Exportverbot wird inzwischen legal „umgangen“. Denn in den 1990er-Jahren wurde eine Gruppe Wagyu-Rinder zu wissenschaftlichen Zwecken in die USA geliefert. Aus diesen Tieren entstand eine Nachzucht, die Grundlage aller außerhalb Japans existierenden Wagyu-Züchtungen ist. Das Wagyu-Fleisch reicht in der Qualität an das Kobe-Rind heran, wenn die Blutslinie nicht mit anderen Rassen gekreuzt wurde.

 

Kobe-Rind ist Top-Spezialität


Obwohl Wagyu-Rind eine ähnlich hohe Qualität aufweist, bleib für Feinschmecker das Kobe-Rind das Maß aller Dinge beim Fleischgenuss. Zum Teil fahren Gourmets nach Japan in die Kobe-Region, um dort die kleine Chance auf den Genuss eines Stücks vom Kobe-Rind wahrzunehmen. Außerhalb Japans bleibt nur das Wagyu-Rind als schmackhafte Alternative.

 

Das Kobe-Rind verfügt über einen außerordentlich würzigen Geschmack, eine sehr zarte Struktur und über eine Marmorierung von Fettäderchen. Diese sind maßgeblich verantwortlich, dass der Geschmack von Kobe-Rind so intensiv ist und das Fleisch so zart. Der Preis ist entsprechend hoch: Ein Kilogramm Kobe-Rind kostet ca. 350 bis 600 Euro.